Hamburg: Dialog im Dunkeln

Hamburg: Dialog im Dunkeln

Blind sein – wie fühlt sich das an? Wie erlebt man die Welt, wenn Sinne angesprochen und aktiviert werden, die sonst dem Sehen untergeordnet sind? In Hamburg kann man diese Erfahrung beim Dialog im Dunkeln machen, einer Dauerausstellung in der Speicherstadt. Das Konzept: blinde Menschen führen die Besucher durch völlig abgedunkelte Räume und lassen sie alltägliche Situationen mit Hilfe von Düften, Temperaturen, Wind und Geräuschen neu erleben. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, im Dunkeln zu dinieren. Eine Bekannte von mir hat dieses Erlebnis zum Geburtstag geschenkt bekommen und beschreibt Ihre Erfahrungen folgendermaßen:

“Ich wußte nicht, wohin es abends gehen würde, als mein Mann mich mit den schlichten Worten “Warte es halt ab” an meinem Geburtstag durch die Straßen führte. Als wir vor dem Restaurant “Dialog im Dunkeln” standen, wurde mir erst etwas mulmig zu Mute! Ich hatte von dem Konzept gehört und fand die Idee spannend, aber hatte doch leichte Vorbehalte, ob es das Richtige für mich sein würde?
Hinter dem schlichten Namen “Dialog im Dunkeln” verbirgt sich eine Eventlocation, die ein besonderes Erlebnis verspricht und dieses Versprechen hält! Hier wird auf einmalige Weise das kulinarische Genießen der gehobenen Küche verbunden mit einem besonderen Kick für die Sinne: Das Restaurant ist komplett abgedunkelt, so dass Gehör und Tastsinn auf besondere Weise gefordert werden. Die Bedienungen sind selbst blind, so dass ihnen die Orientierung nicht schwer fällt.

Man wird von der Bedienung aus dem Wartebereich abgeholt und an seinen Platz geführt. Es folgt eine kurze Erklärung, wo man sein Besteck findet, das Glas und wie man sich bemerkbar macht, wenn man etwas bestellen möchte. Dann verläßt die Bedienung den Tisch man hat erst mal Zeit, sich an die ungewohnte Situation zu gewöhnen. Im komplett dunklen Raum hört man die Stimmen von den Nachbartischen, das Geklapper des Geschirrs, sogar das Atmen des Gegenübers deutlicher, als man das sonst gewohnt ist.Die Herausforderung, im Dunkeln zu essen, habe ich gemeistert, in dem ich ungeniert meine Finger zu Hilfe genommen habe: Es sieht ja keiner! Spannend war die Erfahrung, nicht genau zu wissen, was man gerade ißt und es alleine an der Konsistenz und am Geschmack zu erraten. Dieser Geburtstag wurde für mich durch den Besuch des “Dialog” im Dunkeln” zu einem unvergesslichen Erlebnis, dass ich gerne jederzeit wiederholen möchte!”

Dialog im Dunkeln – ein weiteres Argument für Hamburg! Hier geht’s zur Wohungssuche.

Hier geht’s zur Website von Dialog im Dunkeln