Eimsbüttel: Park am Weiher (Photo: Quasimodogeniti aus der deutschsprachigen Wikipedia)

Eimsbüttel: Park am Weiher (Photo: Quasimodogeniti aus der deutschsprachigen Wikipedia)

Eimsbüttel gehört zu den sieben Hamburger Verwaltungsbezirken. In diesem Bezirk steht die Hamburger Universität. Außerdem befindet sich im Eimsbütteler Stadtteil Rotherbaum das Universitätsviertel. Für die deutsche Kreativ- und Medienwirtschaft ist Eimsbüttel ein bedeutender Standort. Außerdem befinden sich in diesem Bezirk viele große und bedeutende Industrieunternehmen. Das jüdische Viertel Hamburgs liegt östlich der Grindelallee direkt am Grindel, um den Grindelhof und auch in Eimsbüttel.

Eimsbüttel ist eine kleine Großstadt inmitten von Hamburg. Gerade der Südosten ist sehr stark besiedelt. Dort stehen mehrstöckige Altbauten. In den Gebieten rund um die Alster wie Harvestehude oder Rotherbaum befinden sich die Villenviertel. Sehr beliebte Stadtteile in Eimsbüttel sind die Teile Hoheluft-West und Eimsbüttel. Gerade hier kann man die höchste Bevölkerungsdichte in Hamburg finden. Da der Stadtteil Eimsbüttel zu den bevorzugten Wohngebieten Hamburgs gehört, liegen hier die Quadratmeterpreise deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 5,54 Euro pro Quadratmeter. Der Quadratmeter kostet in Eimsbüttel im Durchschnitt 9,28 Euro.

Der Bezirk Eimsbüttel gliedert sich in neun Stadtteile: Stellingen, Eimsbüttel, Schnelsen, Niendorf, Eidelstedt, Hoheluft-West, Harvestehude und Rotherbaum sowie Lokstedt.

Die Geschichte von Eimsbüttel ist noch sehr jung. Sie beginnt erst am 11. Mai 1951. An diesem Tag ist das Gesetz über die Bezirksverwaltung von Hamburg in Kraft getreten und so wurde der Bezirk Eimsbüttel sowie sechs weitere Bezirke eingerichtet.

Im Bezirk Eimsbüttel liegt auch der einzige privatrechtlich betriebene Tierpark. Genauer gesagt liegt dieser in Stellingen. Dabei handelt es sich um den bundesweit bekannten Tierpark Hagenbeck. Dieser Tierpark ist auch immer einen Besuch wert.

Wohnungen in Eimsbüttel