Der Traum vom Hausboot

Der Traum vom Hausboot

In einer Hafenstadt wie Hamburg gibt es nicht nur Menschen, die sich für ein paar Stunden auf das Wasser begeben, sondern auch solche, die dort dauerhaft wohnen möchten. Die Unterkunft reicht dabei vom einfachen klassischen Hausboot bis hin zu modernen Floating Homes. Das Leben auf einem solchen Boot kann also recht komfortabel sein. Für viele ist diese Form des Wohnen ein Stück mehr Freiheit und Exklusivität. Die meisten Hausboote verfügen über große Fenster, durch die sehr viel Tageslicht ins Innere kommt und die einen wunderbaren Ausblick bieten. Egal ob kleines Hausboot oder Floating Home, beide sorgen für Romantik und ein Gefühl von Luxus.

Das Wohnen auf einem Hausboot hat jedoch auch gewisse Grenzen. So braucht man eine Genehmigung für den Liegeplatz, die oftmals schwierig zu bekommen ist. Außerdem müssen Steuern und Gebühren bezahlt werden.
In Hamburg wird die Situation für Hausbootbesitzer immer schwieriger, da auf Grund von Umstrukturierungen immer mehr Flächen für die Hafennutzung gebraucht werden. Außerdem achtet die Stadt mehr auf Wirtschaftlichkeit. Alte Boote, die nicht mehr für die Berufsschifffahrt eingesetzt werden, werden nur repariert, wenn die Reparaturkosten durch die Miete refinanziert werden. Für die meisten Hausbootbesitzer ist dieses unmöglich.

Neue Hausboote gibt es auf dem Eilbekkanal. Hier hat die Stadtentwicklungsbehörde ein Pilotprojekt aufgesetzt. Problematisch ist nur, dass es sich dabei in der Regel um teure Hausboote handelt, die sich viele der bisherigen Besitzer nicht leisten können.


Immobilien in Hamburg

Das Portal für Immobilien-Kaufangebote der Sparkassen.

Sparkassen-Immobilien.de