Ottenser Torbogen (Photo by: Andreas Praefcke)

Ottenser Torbogen (Photo by: Andreas Praefcke)

Ottensen ist reich, auch wenn man es dem Stadtteil nicht ansieht.Alles wirkt recht gediegen und gepflegt, die Menschen auf der Straße fallen nicht besonders auf und dennoch gilt Ottensen als das Viertel des gehobenen Bildungsbürgertums.

Reich ist Ottensen auch an zwischenmenschlichen Beziehungen. Bevor das Viertel hip wurde, war es als Unterkunft für Migranten bekannt. Schlechte Wohnungen, Kohleheizungen und viele Reste der ehemals vorhandenen Industrie machten den Stadtteil unattraktiv. Das änderte sich, als Studenten den Charme des Quarres entdeckten und nach und nach die Fabriketagen in Lofts umwandelten. Heute haben sie ihr Studium beendet und sind nicht selten dem Viertel treu geblieben.

Ähnliches lässt sich über die ansässigen Mitbewohner sagen, deren Herkunft nicht immer Deutschland war. Die hier lebenden Migranten stellen zum nicht geringen Teil bereits die dritte Generation dar und an kaum einer anderen Stelle der Stadt ist das Zusammenleben der Kulturen so erfolgreich, wie hier.

Ottensen hat von allem viel: viele Geschäfte, viele Kindergärten, viele Wohnungen. Leider sind sie häufig vermietet und ausgesprochen teuer. Das Einzige, was in Ottensen wirklich rar ist, sind Parkplätze. Als Einzugsgebiet für viele Stadtteile wie Blankenese stellt das einen echten Nachteil dar – es sei denn, man fährt Fahrrad.

Wer eine aufgeschlossene Nachbarschaft sucht, ist in Ottensen richtig. Allerdings muss man sich darauf einstellen, dass hier das Leben tobt. Unter der Woche strömt die Bevölkerung hierher zum Einkauf, am Wochenende zum Feiern. Dafür gibt es wunderschöne Altbauwohnungen oder moderne Neubauten mit exklusiver Einrichtung.

Wohnungen in Ottensen